Sommer im Zillertal - Beeindruckende Aussichten am Zillertaler Hauptkamm Wandern und Bergsteigen auf die schönsten Gipfel im Zillertal - Berliner Hütte Herrliche Panoramen auf den schönsten Höhenwanderwegen des Zillertals Die Zillertalbahn bringt sie nach Fügen, Kaltenbach, Zell und Mayrhofen Essen und Trinken auf urigen Almen und Berghütten Entdecken Sie die Natur, Land und Leute im Zillertal Radfahren und Mountainbiken auf den schönsten Wegen des Zillertals
Hoteltipp des Monats
Stock resort, Hotel, 5 Sterne, Finkenberg, Hintertuxer Gletscher, Wandern, Golf, Zillertal

Das "STOCK resort" mit *****-Luxusambiente • Traumpanorama • mondän & exklusiv • Zimmer und Suiten vom Feinsten • 5000 m² Premium Wellness • Aqua Fun Park • kreative Küche uvm...

mehr erfahren
Empfehlung der Redaktion
Hotel Tuxertal, Hotel 4 Sterne, Zillertal, Lanersbach, Tux, Eggalm Bahnen, best alpine, Wandern

Glücksmomente im Natur- und Wanderhotel TUXERTAL****! Täglich geführte Wanderungen • kreative Naturküche • Themen- und Galaabende • Wellnessbereich • Gourmetpension • TOP-Pauschalen uvm.

mehr erfahren

Erste Ferienregion im Zillertal
Fügen - Kaltenbach

Erste Ferienregion Zillertal - Fügen - Kaltenbach

Wandern im Sommer und Schifahren im Winter – die Erste Ferienregion im Zillertal bietet genügend Möglichkeiten dazu. Aber natürlich ist in den 12 Gemeinden des nördlichen Zillertales um einiges mehr geboten. Das ganze Jahr hindurch gibt es viel zu erleben und zu tun. Die Erste Ferienregion erwartet Sie mit folgenden Angeboten:

Winter

Winter in der Ersten Ferienregion Zillertal

In der Erste Ferienregion Zillertal werden Winterträume wahr. Drei tolle Schigebiete, mehrere Rodelbahnen sowie attraktive Langlaufloipen und endlose Spazierwege machen Ihren Aufenthalt auf jeden Fall zu einem Erlebnis.

Denn das Gute liegt so nah… nehmen Sie dies am besten wörtlich. Denn wenn Sie zum Schifahren ins Zillertal kommen dann brauchen Sie gar nicht so weit fahren, bereits in der Ersten Ferienregion finden Sie drei tolle Schigebiete, die - jedes auf seine Art – die Besucher begeistern.

Klein aber fein ist zum Beispiel das Spieljoch. Es ist wohl das kleinste Schigebiet im Tal, aber gerade deshalb bei Familien sehr beliebt. Sie können entweder gleich mit der Gondel auf den Berg fahren oder auf der großzügigen Schiwiese im Tal ihre ersten Schwünge probieren. Im Winter 2014 wurde in die Schiwiese kräftig investiert, sodass große und kleine Gäste mit Zauberteppich, Märchenwald und Co. auf ihre Kosten kommen. Ein Highlight vom Spieljoch ist die mit 7 km längste beschneite Talabfahrt im gesamten Zillertal.

Hochfügen und Hochzillertal sind seit ein paar Jahren verbunden, trotzdem bleiben die beiden Schigebiete eigenständig. Nach Hochfügen reist man über Fügen/Fügenberg per Auto oder Bus an, die Bergbahnen Hochzillertal (zwei Bahnen führen parallel auf den Berg) befinden sich in Kaltenbach. Beide Schigebiete alleine oder auch als fusioniertes Großschigebiet sind äußerst attraktiv. Es gibt viele bewirtschaftete Hütten, wobei hier besonders die Kristallhütte hervorgehoben werden sollte, war sie doch die erste die dem Begriff “Luxus am Berg” gerecht wurde. Unter kuschelig warmen Lammfelldecken auf Liegestühlen auf der Sonnenterrasse mit fast 360 Grad Bergpanorama ein Glas Sekt schlürfen,... das sollten Sie unbedingt einmal ausprobieren.

Insgesamt stehen in Hochfügen 35 und in Kaltenbach 88 Pistenkilometer zur Verfügung. Sowohl in Hochfügen als auch in Hochzillertal gibt es einmal pro Woche Nachtschilauf.

Das Zillertal eignet sich auch hervorragend zum Langlaufen. Bei entsprechender Schneelage stehen bis zu 65 km präparierte Loipen in allen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Wie das Langlaufen gilt auch das immer beliebter werdende Schneeschuhwandern als sanfter Sport. Dafür stehen viele Wege und Routen zur Auswahl, die Mitarbeiter der Tourismusverbände informieren Sie dazu gerne. Auch geführte Schneeschuh-Wanderungen werden angeboten.

Spaziergänger genießen die Zeit im Zillertaler Winter Wonderland. Weiters stehen in fast allen 12 Gemeinden der ersten Ferienregion Eislaufplätze und Rodelbahnen zur Verfügung.

Und wer im Winter in der Ersten Ferienregion einmal null Bock auf Schnee hat der kann in der Fügener Therme jederzeit abtauchen oder sich im Aschauer Kletterzentrum auf bis zu 16 m Höhe hinaufwagen.

Sommer

Sommer

Die Erste Ferienregion ist das Tor zum Zillertal. 12 Gemeinden umfasst die Region, die im Sommer zahlreiche Attraktionen im Tal und auf dem Berg vorweisen kann.

Der nördlichste Ort im Zillertal ist Strass, ein idyllisches Dorf, das einerseits ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge ins Tal ist, von dem man aber auch schnell in die Landeshauptstadt Innsbruck oder nach München kommt. Hoch über Strass auf einem Felskopf gelegen befindet sich Maria Brettfall. Sportliche kommen über den steilen Pfad durch den Wald zur Brettfall, übrigens auch eine Station des Jakobsweges durch Tirol. Von Schlitters aus kann man die Kirche auch mit dem Auto erreichen.

In der Gemeinde Bruck erleben Besucher besonders viele Sonnenstunden. Ist die Sonne im restlichen Tal schon untergegangen so ist es keine Seltenheit, dass sie in Bruck noch bis nach 21 Uhr scheint. Gegenüber von Bruck liegt Schlitters. Im Sommer trifft man sich vor allem am Schlitterer See. Der Badesee bietet an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung, auch Radfahrer machen gerne Rast, liegt der See samt Cafebetrieb doch direkt am Zillertaler Radweg. Besonders für die jungen Gäste ist der komplett aus Holz erbaute Spielplatz in Schlitters ein Highlight. Er liegt unmittelbar gegenüber dem Schlitterer See und ist einer der größten in Tal.

Campinggäste können ihre Zelte entweder in Gagering (Vorort von Fügen), Kaltenbach oder Aschau aufschlagen. Die Campingplätze in Gagering und Aschau haben übrigens auch tolle Schwimm- und Freizeitanlagen, die (gegen Gebühr) öffentlich zugänglich ist.

Der Hauptort der Ersten Ferienregion ist Fügen. Hier befindet sich auch die erste Bergbahn, auf die man im Zillertal trifft. Sie führt aufs Spieljoch und ist Sommer wie Winter in Betrieb. Vom Spieljoch aus können viele Wanderungen unternommen werden, auch ein Goldschaubergwerk kann besichtigt werden. Wer es gemütlicher will kann direkt an der Bergstation entspannen in einen Liegestuhl oder einem aus Holz gemachten Ruhesessel. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz, einen Streichelzoo sowie einen Kletterparcours und eine Zipline. Auch sonst hat Fügen einiges zu bieten, erwähnt werden sollten aber das große Freischwimmbad sowie die Therme (ideal bei Schlechtwetter!).

Wer nicht im Hauptort Fügen nächtigen will kann in Fügenberg oder Hart dem Trubel etwas entfliehen. Hier lockt Natur pur, und es stehen viele Privatpensionen und Ferienhäuser bereit. Sehenswert in Hart ist zudem der Wasserfall; viel über die Vögel der Region erfährt man am beliebten Vogellehrpfad.

Weitere Orte in der Ersten Ferienregion sind Uderns, Ried, Kaltenbach, Stumm, Stummerberg und Aschau. Von Ried aus erfolgt die erste Auffahrt auf die Zillertaler Höhenstraße. Ohne diese befahren zu haben sollten Sie Ihren Zillertal-Sommer-Urlaub nicht beenden. Die wunderschönen Ausblicke werden Ihnen unvergesslich bleiben. Sowohl in Uderns als auch in Stumm finden regelmäßig Sommer-Kulturfestivals statt, teilweise im Freien. Ein Klettergarten mit verschiedenen Parcours (Schwierigkeitsstufen) sorgt in Kaltenbach für Abwechslung (der Mäuseparcours ist bereits ab 3 Jahren!). Westernfans werden sich in Aschau wohlfühlen, gibt es dort doch ein richtiges Westerndorf mit Saloon, Goldwaschen und einem Sheriff, der aufpasst, dass alles mit rechten Dingen abläuft. Die tolle Freizeitanlage Aufenfeld ist großteils überdacht, also auch bei Schlechtwetter eine Alternative. Seit kurzem gibt es auch eine attraktive Kletterhalle mit einem großzügigen Boulderbereich.